7 most important rules of data visualization

Wie Sie Visualisierungen mit den Hichert SUCCESS Rules sofort verständlich machen

Für die Gestaltung von erfolgreichen und aussagekräftigen Visualisierungen ist es sehr effektiv, die Regeln von Dr. Rolf Hichert (SUCCESS Rules) anzuwenden.

Bei der Auswahl eines Analysetools empfiehlt es sich deswegen darauf zu achten, ob dieses Tool mit der Hichert®IBCS-Zertifizierung ausgezeichnet wurde.

Diese bestätigt, dass die visuellen Analysen den internationalen Standards für visuelles Design und Benutzerfreundlichkeit entsprechen.

Bei dem Begriff SUCCESS geht es nicht nur darum, dass diese Regeln, wie der Name schon sagt, Erfolg versprechen. Vielmehr steckt hinter jedem einzelnen Buchstaben ein Leitsatz. Im Folgenden erklären wir diese Regeln anhand von Beispielen mit Hilfe des zertifizierten Analysetools Tableau 10.

S – Say it
U – Unify it
C – Condense it
C – Check it
E – Express it
S – Simplify it
S – Structure it

Der wichtigste Punkt, der überlegt werden muss, ist die Botschaft. Denn ein Bericht, der nichts zu berichten hat, ist unnötig. Deswegen ist beim Aufbau eines Berichts darauf zu achten, sich von Beginn an mit der Botschaft der Visualisierungen – Say it – auseinander zu setzen.

Bei Anwendung der Regel Unify it sollte man sich bemühen, die Inhalte auf den Dashboards zu vereinheitlichen. Das heißt, Bezeichnungen, Farben und Formen sollten einheitlich dargestellt werden.

Condense it befasst sich hauptsächlich mit der Informationsdichte der Schaubilder. Um diese zu erhöhen, bietet es sich an, weitere Daten mit in die Visualisierung aufzunehmen.

Um auch Regel Check it anzuwenden, sollte man bei den Visualisierungen darauf achten, dass geeignete Diagrammtypen für die jeweilige Fragestellung verwendet werden. Ein Beispiel hierfür ist die Darstellung des zeitlichen Verlaufs. Ungeeignet wäre in diesem Fall ein Kreisdiagramm. Optimal für die Darstellung von Verläufen sind Liniendiagramme. Ein weiterer wichtiger Punkt, vor allem bei der Verwendung von Doppelachsen, sind einheitliche Achsenskalierungen, d. h. es gibt zwei unterschiedliche Darstellungsarten in einer Visualisierung.

In seiner Express it Regel geht es um die Glaubwürdigkeit der Darstellungen. Dazu zählt auch die Tatsache, dass unpassende Visualisierungen, die einen Zusammenhang schlecht bzw. gar nicht vermitteln, ersetzt werden.

Um bei den erstellten Visualisierungen keine unnötigen Ablenkungen zu schaffen, gibt es die Regel Simplify it. Hintergrund ist dabei, dass Unverständlichkeiten, Doppeldeutigkeiten und verwirrende Details vermieden werden sollen. Ziel ist also die Umsetzung eines klar strukturierten Layouts ohne unnötige Komponenten.

Um alle erstellten Visualisierungen zu vereinheitlichen, sollte man sich an der Regel Structure it orientieren. Diese beinhaltet logische Strukturen und homogene Elemente.

Dieser kurze Überblick über die Hichert SUCCESS Rules soll es Ihnen erleichtern, gute Visualisierungen selbst zu erstellen. Letztendlich hilft die Berücksichtigung der Hichert Rules uns und unseren Kunden bei der täglichen Arbeit mit Dashboards enorm. Unser Team hilft Ihnen bei Fragen sehr gerne weiter.